Eine Torten kommt selten allein (Teil 2)

Ein Wochenende, zwei Torten. Dem Post zur ersten Torte folgt hier die zweite. Beide Designs folgen dem selben Prinzip, sind aber dabei sehr unterschiedlich: einfacher Überzug, Zahl und Dekoelement. Diese hier ist etwas klassischer und einfacher, da ich sie undekoriert transportieren musste.

Als die untere Torte musste diese wegen der Höhenbeschränkung für den Transport undekoriert bleiben.  Leider hatte ich vergessen die Cakeboards einzuberechnen und so war der Fondant etwas eingdrückt. Lies sich wieder ausbügeln mit einem Glätter. Das Fest für diese Torte fand einen Tag später als das andere statt und so hatte ich ein bisschen Luft für die Deko.

Die Idee für das Motiv hatte von einem Bild aus dem Internet. Es ist nicht immer einfach etwas außerhalb der eigenen Ästhetik zu machen. Da habe ich mich etwas konkreter inspirieren lassen. Sonst kann man oft nicht mehr erkennen was die Basis für mein Design war.

Der Schokokuchen ist vegan. Dafür gab es keinen bestimmten Grund. Ich mag das Rezept einfach. Mir gefallen spezielle Rezepte, die genau so konzipiert sind und nicht einfach mit veganem Eiersatz oder laktosefreier Milch arbeiten. Das finde ich interessant.

Mein Kuchen hatte harte Konkurrenz. Es gab eine ganze Reihe an leckeren Torten, 6 davon nur von einer Person. Das Biskuitrezept hab ich mir gleich gesichert 😉 Bei den Kinder kamen wieder die essbaren Blumen gut an.

Veganer Schokokuchen mit Kirschbuttercreme

für den Kuchen:
Veganer Schokokuchen von EulesBakery, für eine ⌀18-20 Form

  • 200g Mehl
  • 35g Kakao
  • 180g Zucker
  • 1TL Vanilleextrakt
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 240ml Wasser
  • 100ml neutrales Öl

Mehl, Kakao, Zucker, Vanille und Backpulver mischen. Wasser und Öl dazugeben. Alles verrühren bis ein glatter Teig entsteht. Bei 180°C Ober-/Unterhitze 35-40min backen.

für die Füllung:
Buttercreme mit Marmelade, eines von den beiden Rezepten mit weniger Zucker (ist zu lange her 😳 ) Creme A, Creme B

  • weiche Butter
  • Puderzucker
  • Sauerkirschmarmelade mit weniger Zucker

Butter mit etwas Puderzucker weiß schlagen. Marmelade unterrühren. Puderzucker hinzufügen bis Süße stimmt. Marmelade enthält schon ziemlich viel Zucker, aber Sauerkirsch darf man auch nicht unterschätzen.

deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.