Wer sagt, dass Kuchen süß sein muss

Falls jemand noch nach einem Kuchen für St. Patrick’s Day sucht habe ich hier eine Idee, die vielleicht erst nach ein paar Guinness gut klingt. Es hat auch nichts mit Bier oder Kartoffeln zu tun. Die sind ja schließlich nicht grün – also sollten sie nicht sein, wenn man sie essen will.

Ich probiere gerne ungewöhnliche Kuchenrezepte aus. Wer sagt denn, dass alles Schoko und Vanille sein muss? Manchmal werde ich positiv überrascht und manchmal hätte ich es mir vorher denken können. So bin ich auch zu diesem Kuchen gekommen. Erbsen im Kuchen – warum nicht? Nur habe ich leider Dosenerbsen genommen, statt frische wie im Rezept stand. Das Ergebnis war sehr erbsig. Auch wenn es manchen Leuten so geschmeckt hat, dass sie das Rezept wollten haben, mein Bruder und ich haben uns das eher in salzig mit Schinken vorstellen können.

Da ich einen Low Carb Kuchen backen musste wollte ich das gleich umsetzen. Zucker ersetzen ist nicht so einfach, wie man vielleicht denkt. Das verändert die Konsistenz massiv. Leider kann ich die Quelle nicht mehr finden, die mit einem Rezept und verschiedenen Zuckermengen das vorführt. Ich habe also etwas Zucker dringelassen und einfach viel mehr Salz reingetan. Das Ergebnis war ok, wenn auch etwas bröselig. Die grüne Farbe (immer schön, wenn die natürlich ist) hat mir die Idee gegeben den oberen Boden zu einem keltischen Knoten zuzuschneiden. Das war nicht ganz einfach. Ein Kleeblatt wäre wahrscheinlich einfacher. So einen Kuchen isst man dann nicht zum Nachtisch, sondern zum Brunch oder Abendessen.

Rezepte abändern ist nicht gerade meine Stärke. Wer also gute Ideen hat, wie man diesen Kuchen besser machen kann: gerne in die Kommentare.

Salziger Erbsenkuchen mit Frischkäsefüllung

nachbacken auf eigene Gefahr 😉

für den Kuchen:
basiert auf Sweet Pea and Vanilla Cake von Kate Hackworthy in salzig

  • etwas Schinken
  • 1 kleine Zwiebel
  • 183g Dosenerbsen (für den intensiven Geschmack)
  • 133g Butter
  • 15g Zucker
  • 2 Eier
  • 167g Mehl
  • 1 1/3TL Backpulver
  • 15g Salz

Schinken und Zwiebel kleinschneiden und in einer Pfanne anbraten. Erbsen abgießen und pürieren. In einer Schüssel Butter und Zucker schaumig schlagen. Eier einzeln hinzufügen und Erbsenpüree unterziehen. Schinken und Zwiebel hinzufügen. Mehl, Backpulver und Salz vermischen und unterrühren. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte 18er Formen verteilen. Bei ca. 160° ca. 30 min. backen. Abgekühlten Kuchen in der Mitte teilen. Oberen Teil als Motiv zuschneiden. Das Ergebnis ist ziemlich bröselig.

für die Frischkäsefüllung:

  • 1 Packung aufgeschäumter Frischkäse

Frischkäse vorsichtig auf dem unteren Boden verteilen, dass die Luft nicht rausgeht. Zugeschnittenen Teil oben drauflegen.

deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.