Blaues Spitzentop

Spitzenoberteil von vorneWir hatten ein paar Meter blauen Spitzenstoff daheim und wo Spitze so modern wurde habe ich überlegt, ob man damit nicht was machen könnte. Ich hab was selbst designt und genäht was zum Sommer passt (der leider schon vorbei ist, aber er kommt ja wieder).  Inspiration war ein langärmliges Oberteil bei dem die Schultern ausgeschnitten waren, dass ich im Internet gesehen habe.

Damit man das schöne Muster sehen kann sollte auf jeden Fall ein hellerer Stoff drunter. Zuerst war ich ein bisschen mutiger und entwarf eine Kombination im Meerjungfrauenstil mit der blauen Spitze und grünem Unterstoff. Aber in Echt sah das nicht so gut aus wie auf der Zeichnung. So wurde es klassisch Ton in Ton. Dazu habe ich mit ganz billig ein hellblaues Top im Schlussverkauf besorgt.

Zum Nachmachen hier so etwas wie eine Anleitung (nicht für Anfänger geeignet!). Bei Verwirrung gerne nachfragen. 🙂

Du brauchst:

  • altes Shirt, dass locker sitzt (am besten schon mit U-Boot Ausschnitt)
  • Probierstoff (alter Vorhang etc.)
  • Spitzenstoff
  • ein Top in passenden Farben (gerade, breite Träger)
  • Nähmaschine
  • Nähzubehör (Schneiderkreide, Schere, Nadel, Faden, …)

Das Oberteil besteht aus 4 Teilen. Einem identischen Vorder- und Rückteil und 2 dreieckigen Einsätzen unter den Armen. Nimm den Stoff doppelt und stecke ihn mit Nadeln fest. Zeichne das Shirt auf den Probierstoff mit Nahtzugabe auf. Dabei die Ärmel anschrägen (s. Foto) und ggf. den Ausschnitt ändern. Zeichne noch 2 Dreiecke und schneide alles aus. Bei den Dreiecken kommt es sehr auf den Körperbau drauf an. Man braucht sie weil der Stoff nicht dehnbar ist. Es darf über der Brust nicht spannen und man sollte einfach reinkommen. Zu locker sollte es auch nicht sein. Dann kommt beim Tragen das Spitzenmuster mit dem Unterstoff nicht richtig zur Geltung. Am besten näht man die Seitennähte nicht ganz bis oben zu und schaut wie viel man unter den Armen einsetzen muss. Ich habe ziemlich oft rumprobieren müssen. Dann kann man die Teile auf den richtigen Stoff übertragen. Natürlich kannst du auch gleich den richtigen Stoff nehmen, aber dann genügend dran lassen. Wegschneiden kann man nachher immer noch. Die 2 großen Teile zusammennähen mit den beiden Dreieckeinsätzen unter den Armen und die Ränder dünn versäumen damit mans nicht so sieht. Spitze ist ja etwas durchsichtig. Anschließend anprobieren und so lange ändern bis es passt.

Spitzenoberteil Dreieckeinsatz

Viel Spass beim Nachmachen!

Advertisements

deine Meinung:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s